Ist humane Arbeit möglich – und wenn ja: wie?

Was kennzeichnet gute Arbeit? Wie lässt sich humane Arbeit gestalten? Ist das überhaupt möglich und wenn ja wie? Wer ist dafür verantwortlich?

Diese Fragen diskutierten und bearbeiteten Berater, Coaches und Trainer der Fachgruppe „Humane Arbeit und Burnout“ intensiv während ihres letzten Meetings in Köln am 23. Juni. Die Ergebnisse dieser Auseinandersetzung sind Grundlage für den Fachgruppenworkshop auf der Jahrestagung der DGSF im Oktober in München: Wir wollen für unser Positionspapier Aspekte guter, humaner Arbeit diskutieren. Schon jetzt herzliche Einladung an alle, die sich für das Thema humane Arbeit  interessieren.  Kommen Sie zu unserem Fachgruppenworkshop!

Was kennzeichnet unsre Fachgruppe?
Wir arbeiten ehrenamtlich und engagieren uns motiviert für ein Thema, das wir aus beruflicher Arbeits- und Beratungspraxis als wichtigen Bestandteil erachten: Wie muss die Arbeitswelt in Zukunft gestaltet werden?

Daher sind uns Ihre Erfahrungen wichtig!
Ich lade Sie ein, über folgende Fragen nachzudenken:

  • Was ist für Sie Arbeit? Was bedeutet für Sie arbeiten?
  • Was verstehen Sie unter guter Arbeit?
  • Wie sieht das an Ihrem Arbeitsplatz konkret aus?
  • Was sind ihrer Meinung nach die drei größten Herausforderungen der Zukunft, wenn Sie an die Arbeit denken?

Diskutieren Sie diese Fragen im Kollegen- und Bekanntenkreis. Teilen Sie diesen Artikel und machen Sie andere darauf aufmerksam.

Über eine Rückmeldung freue ich mich. Ich bin neugierig auf Ihren Beitrag.
Herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihre Mitarbeit!

Interessieren Sie sich für das Thema „Humane Arbeit und Burnout-Prävention?

Kommen Sie zum Workshop der 17. Wissenschaftlichen Jahrestagung der DGSF am 12. und 13. Oktober in  München!

Zu meinen Veranstaltungen
2017-07-02T14:16:53+00:00